skip to content
  • Dackel

    Dackel

    Einer für alle Fälle ? Auf dem Weg zum Jagdteckel und was das andere Ende der Leine lernen muss
    read more..
  • foersters

    Blog - die Zeit des Jungjägers

    Meine Zeit als Jungjäger - "Viel gelernt Du hast - zeigen Du musst was nun in dir steckt ! "
    read more..
  • Blog Vorbereitungslehrgang Jägerprüfung

    Übersicht nach Themen

    Der Blog zur Jägerprüfung, Vorbereitungskurs 2013/2014
    read more..
  • Björn Bleiss Interview

    Interview mit einem Knipser

    Mit Björn Bleiss über die Fotografie von Wildtieren
    read more..
  • Beller Wald

    Tag 2. Exkursion Beller Forst

    Die Sicht auf die Natur veränderte sich für mich seit der ersten Exkursion in diesem Wald
    read more..
  • Hochsitzbau

    Hochsitzbau & Ansitz

    Irgendwo rannte noch nen Jogger durch die Gegend.... ja, des Nachts.
    read more..
  • Liebe zum Sumpf

    Liebe zum Sumpf

    Meine ersten Schritte als Jäger im Sumpfrevier
    read more..
1-6 | 7-12

K800_IMG_4998.JPG K800_IMG_5000.JPG K800_IMG_5002.JPG K800_IMG_5003.JPG K800_IMG_5004.JPG K800_IMG_5015.JPG  

Gestern trafen wir uns wieder im Tierpark Olderdissen,

das ist nun das zweite mal mit Dr. S.

Diesmal wurden wir gefragt was wir zu den verschiedensten Tierarten wußten, wohl ähnlich dem was in der Prüfung vorkommen kann.

Wie sagte Dr. S. so schön

" Nun wissen Sie, was hier und da vielleicht noch einmal nachgelernt werden könnte. "

 

Nun, ich muss sagen, und ich glaub ich habe das schon mal gesagt, es fällt nicht leicht die Antworten zu formulieren wenn man nicht richtig weiß worauf die Fragestellung abziehlt. Vor allem weil wir ja alle ausgebildete, große Redner sind .... :-)

Ist ja nicht so, dass wir das alles nicht wüßten, ganz im Gegenteil, ich war der Meinung, dass wir überwiegend gut bescheid wußten. In sofern lernen wir sicherlich alle noch einmal nach und versuchen unser Selbstbewußtsein zu stärken.  

Das größte Problem unter dem wir alle leiden, ist eigentlich der Stress zur Prüfung. Es ist ja keine lebensnotwendige Prüfung, da hängt nicht unsere berufliche Zukunft von ab. Warum machen wir uns den Stress?


 


Nun, so dachte wohl auch der Damhirsch  :-) 

 

Nun, wir haben über Monate hinweg unsere Motivation aufrecht erhalten, mindestens zwei mal pro Woche alles Mögliche rund um de Jagd in unseren Kopf zu bekommen. Wir haben zusätzlich diverse Schießtermine an denen wir mit nur 5 Schuß je Disziplin ( beim Kipphasen 10) versuchen müssen die geforderten Punkte zu erreichen. Wir haben Exkursionen innerhalb und außerhalb des Kurses unternommen und wie sagte unser Kursleiter doch gleich am Anfang des Kurses? "Nehmen Sie sich mal für das nächste halbe Jahr nichts weiter vor!"  ... Dennoch haben wir sowas wie Privat- u. Berufsleben und trozdem verging wohl bei den meißten kein Tag an dem man nicht irgendwas für die Jagd gemacht hat. Sei es über Büchern gehangen, im Internet gesucht, Zeitungen gelesen oder Prüfungprogramme am Handy durchgearbeitet, Museen besucht oder Spaziergänge mit Fernglas durch die Natur, Hochsitzbau, als Treiber fungiert und mit Menschen jeder Coleur diskutiert.

 

Alles zusammen ... will sagen... wir sind wohl alle ein bischen "gar" und jetzt gibt es nur noch das Ziel, das wollen wir jetzt auch  alle mehr denn je erreichen. 

Interessant ist dabei, das es den meißten nicht mehr darum geht "Jagdschein - Ansitz / Pirsch - Schiessen + Essen", sondern in den Köpfen ist das Bewußtsein für die Natur und ihrer Abläufe sehr viel mehr geworden, es ist verändert und gestärkt worden. Wir diskutieren mehr und sind oft über die Natur erstaunt - nein vielleicht doch eher von ihr fasziniert.

 

 

Sorgen machen wir uns über die Afikanische Schweinepest, was kommt da auf uns zu, kann sie aufgehalten werden? Wie gehen wir selbst damit um? 


Ja, uns ist schon klar, wir halten uns an die Vorschriften und die aktuellen Empfehlungen, gerade was Hygiene im Umgang mit Wildschweinen und derem Schweiß angeht. Aber, wir snd ja zunächst nicht alleine, wenn einer von uns schon die Möglichkeit hat irgendwo zu jagen, dann wird er sicherlich nicht allein gelassen, das Handwerk erlernt sich ja erst durch Praxis die auf unserem theoretischen Wissen aufbaut.

Ich wünsche uns an dieser Stelle schon mal Weidmannsheil

  auch in solchen Situationen soll uns "Hubertus" & "Diana" beistehen.

K